Ein Segelboot für die Stiftung?

Wir träumen auch von einem (grossen) Segelboot!

Am See kaum bekannt ist, dass der Zürcher Yacht Club von 1933 bis 1945 die grösste je auf dem Zürichsee segelnde Yacht als Ausbildungsschiff für seine Jugendabteilung betrieben hat. Am 27. Mai 1933 wurde das vom Genfersee stammende Schiff EPERVIER auf einem Tieflader nach Zürich transportiert. Das Schiff mit einer Länge von 12,6 m und 2,46 m Breite trug weit über 100 m2 Segel und war damals eine Yacht der Superlative. Dieses Schiff existiert nur noch als Modell im «Musée du Léman» in Nyon.

Falls wir ein Segelboot von über 10 m Länge finden, von einer Werft am Zürichsee gebaut, möchten wir den Traum eines grossen Segelbootes auf dem Zürichsee wieder aufleben lassen. Wir stellen uns vor, dass das Boot als «Flaggschiff» an den verschiedenen Langstrecken-Regatten mitsegelt, an Hafenfesten und Clubjubiläen präsent ist und während der Sommerferien z.B. für Segellager für Jugendliche eingesetzt wird.

 

Das Schulschiff EPERVIER des Zürcher Yachtclubs um 1938
Das Schulschiff EPERVIER des Zürcher Yachtclubs um 1938.